party

https://flash-traunreut.de/

„Gut geplant ist halb getan“, dieser Spruch gilt ganz besonders für Partys. Gelegenheiten zum Feiern gibt es ja in Hülle und Fülle. Feste Feiertage, Geburtstage, Jubiläums, Hochzeiten und die Krone der Festlichkeiten: Silvester. Mit diesen Tipps für die Party Vorbereitungen werden deine Partys auch erfolgreich – mit Garantie.

Gute Planung erfordert ein System. Nicht nur die Möglichkeiten, sondern ganz besonders die Begrenzungen sind wichtig. Nichts ist gratis in dieser Welt und auch das Organisieren eine Party kostet Geld. Damit sind wir auch schon bei der wichtigsten Begrenzung: Das Budget.

Mach dir einen Budgetplan

Das Budget kontrolliert (fast) alles andre. Wie viele Gäste du einladen kannst, wie du sie bewirtest, was für Unterhaltungen du dir leisten kannst etc. Deshalb startet jede gute Partyplanung auch damit.

Hier hast du zwei grundlegende Möglichkeiten:

  • Festes Budget – hier setzt du ganz einfach eine Obergrenze für die Ausgaben. Der Vorteil: du weißt genau um wieviel die Party dein Bankkonto erleichtern wird. Der Nachteil: Alle deine guten Partyideen unter ein festes Budget zu bringen ist immer eine Kabale. Ein festes Budget hat doch bestimmt seine Vorteile, wenn deine finanziellen Mittel begrenzt sind.
  • Kostenberechnung – hier fängst du mit deinen Wünschen an. Wie viele Gäste du einladen willst, welche Bewirtung, und welche Art von Unterhaltung. Das ist die beste Methode, wenn Geld keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Nachdem die Finanzen im Griff sind, kannst du dran arbeiten wie du am meisten Partyerfolg für deine Ausgaben bekommst.

Die Qual der Wahl

Wie viele Gäste und wer? Mehr Leute machen eine Party in der Regel interessanter. Aber jeder Gast kostet Geld. Wenn Geld doch eine Rolle spielt, musst du wohl einen Kompromiss eingehen. Manchmal ist es besser die Party kleiner zu halten. Dafür kannst du für bessere Verpflegung und Unterhaltung sorgen.

Aber auch die Zusammensetzung der Gäste ist enorm wichtig. Leute die nicht zusammenpassen müssen mehr unterhalten werden. Passt die Chemie zwischen deinen Gästen, ist die Stimmung von vornherein besser. Damit ist der Erfolg deiner Party schon halb garantiert.

party_

Harmonie oder den Reiz von Gegensätzen?

Hier hilft es, wenn du die Interessen deine Gäste kennst. Aber das erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Zu viele Leute mit den gleichen Interessen können deine Partythemen zum Entgleisen bringen. Manchmal ist es eine gute Strategie für etwas Gegensätze zu sorgen. Mit Maßen – deine Party soll sich nicht zu einem Diskussionsforum entwickeln. Hier hilft es, das oberste Prinzip der englischen Pubs zu übernehmen: Politische Diskussionen sind tabu.

Bei dir zu Hause?

Eine Party in den eigenen vier Wänden hat Vor- und Nachteile. Der größte Vorteil: Du kannst die Regeln setzen. Ein Nachteil: Eventuelle Nachbarn haben auch was zu sagen. Die Nachbarn über deine Partypläne zu informieren gehört ganz einfach zum guten Ton.

Wenn du die Party bei dir zuhause hältst, kannst du deine Gäste auch mehr miteinbeziehen. Gäste in die Vorbereitung miteinzubeziehen schafft eine gute Atmosphäre. Die, die helfen werden sich auch für den Erfolg mitverantwortlich fühlen. Mit einer Hausparty kannst du deine Kosten auf Unterhaltung, Drinks und Essen konzentrieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.