2 Kinder im Bett nach Pyjamaparty

So gelingt die perfekte Pyjamaparty

Wer Kinder hat kommt früher oder später nicht darum herum: die Pyjamaparty. Wenn die Kleinen, besonders Mädchen, erst mal 6-7 Jahre alt sind kommt es ganz sicher auf dich zu: „Mama, Papa, wann dürfen meine Freunde zu einer Pyjamaparty kommen?“

Es gibt kein Entrinnen. Alle anderen dürfen das (angeblich) ja auch und so werden alle Eltern gegeneinander ausgespielt. Widerstand ist zwecklos. Die beste Strategie ist dass man sich so schnell wie möglich klug macht, wie so ein Kinderfest auch zu einem Erfolg werden kann. Vielleicht kannst du dich noch erinnern wie es für dich war. Aber diese Erfahrungen sind nur begrenzt verwendbar. Vieles hat sich in der Zwischenzeit verändert, und du tust gut daran dich zu aktualisieren. 

Was dir ganz sicher lebhaft in Erinnerung steht ist, wie absolut wichtig es ist, dass deine Pyjamaparty auch bei den Freundinnen gut ankommt und ein Erfolg wird.

2 Kinder mit Party Mützen und Laptop

Soll es ein Thema oder Motto geben?

Dein Kind hat ganz bestimmt schon seine eigenen Vorstellungen von der perfekten Pyjamaparty. Die sind leider nicht immer ganz realistisch. Hier gilt es diplomatisch zu sein: Zuhören, bloß nicht direkt widersprechen, und dann sachte aber bestimmt alles in die richtige und machbare (finanzierbare) Richtung lenken. 

Das erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Aber so ist es nun einmal wenn man Kinder hat. 

Denk daran: Der Spaß beginnt schon lange vor der Party. Vorfreude ist die beste Freude, sagt man. Die Vorfreude beginnt mit den Einladungen. 

Lass dir doch zusammen mit deinem Kind etwas Schönes, und gerne auch Lustiges einfallen. Ein Thema oder Motto ist fast immer eine gute Idee. Das gibt der Party eine Richtung und macht die Organisation um einiges einfacher. Und alle Kinder lieben Partys mit Motto. Auch für die Kinder (und ihre Eltern) ist es nämlich einfacher, wenn es eine vorgegebene Richtung gibt. 

Natürlich geht es auch ohne Thema. Kinder sind grundlegend kreativ und machen immer das Beste aus jeder Situation. 

Begrenzungen und Grundregeln sind wichtig

Für Kinder ist die ganze Welt ja ein Selbstbedienungs- Buffet. Deshalb ist es wichtig dass du ein paar Grundregeln und Begrenzungen aufstellst. Oder hast du reichend Platz und Überschuss um die ganze Klasse deiner Tochter einzuladen?

Auch ein paar grundlegende Regeln sind angebracht. Was ist erlaubt, was ist toleriert und was ist es nicht? Hier spielt das Alter der Kinder und die Haltungen der anderen Eltern natürlich eine große Rolle. Vielleicht ist es eine gute Idee dass du dich mit den anderen Eltern mal kurz in Verbindung setzt um die wichtigsten Regeln abzustecken?

Zum Beispiel, dürfen die Kinder ihre eigenen Computer mitnehmen? Dabei riskierst du das die Party damit endet dass jeder mehr mit seinem eigenen Bildschirm beschäftigt ist alt miteinander. Auch die Frage welche Filme zugelassen sind sollte abgeklärt sein, und vieles anderes auch. 

graues Sofa mit Sofatisch

Gibt es genügend Schlafplatz?

Matratzen, Liegeunterlagen, Schlafsäcke, wenn es nicht genügend Betten gibt, sind da viel e Alternativen. Ein Schlafsofa ist ideal für solche Fälle. Auf einem Doppelsofa können ja mindestens 4 kleinere Kinder schlafen. Ein Schlafsofa ist auch ein ausgezeichnetes Gästebett. Zusammengeklappt ist als Sofa auch wunderbar geeignet für ein kleines Nickerchen zwischendurch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.