massenparty

So macht Yoga richtig Spaß

Gibt es einen Anlass, den man nicht als Grundlage für eine Party nehmen kann? Wohl kaum. Neben den klassischen Anlässen wie Geburtstage, Jubiläen, bestandenen Examen etc. gibt es auch Anlässe, die unmittelbar weniger geeignet erscheinen. Wer verbindet zum Beispiel schon ein Begräbnis mit einer Party? Aber sogar das gibt es. Im amerikanischen St. Louis ist das sogar eher die Regel als die Ausnahme. Dort sind Züge von Menschen die dem Sarg des Verstorbenen im Tanzschritt zu live Jazz Musik folgen tägliche Kost.

Aber wusstest du, daβ es jetzt auch Yoga Partys gibt? Oder genauer gesagt: Partystyle Yoga?

Die Idee dahinter kommt aus England (wie vieles andere Abgefahrenes ja auch). Die Engländer waren immer schon sehr kreativ. Yoga Party Life heißt die Firma die das Konzept entwickelt hat. Und warum auch nicht? Wo steht es denn geschrieben, daβ Yoga unbedingt eine ernsthafte Angelegenheit sein soll?

High Power Gymnastik

Normalerweise verbindet man Yoga eher mit Meditation, Entspannung und Konzentration. Wenn du darüber nachdenkst wo Yoga ursprünglich herkommt, ist das auch naheliegend. Yoga ist seit gut 50 Jahren im Trend, in der westlichen Welt. In seinem Herkunftsland, Indien, kannst du da noch ein paar tausend Jahre dazulegen. Dort ist Yoga ein spiritueller Pfad zur „Erleuchtung“, die Voraussetzung um in das hinduistische Paradis, Nirwana zu gelangen.

Yoga ist für die Hindus auch viel mehr als körperliche Verrenkungen und gymnastische Übungen. Was wir hier als Yoga kennen, ist auch nur eine von vielen Yoga Disziplinen, Teil eines umfassenden Systems das die spirituelle Meisterung der materiellen Welt als Ziel hat.

Damit hat das der westlichen Welt angepassten Yoga sehr wenig zu tun. „Unser“ Yoga basiert sich auf Hatha Yoga, der körperliche Pfad zur Erleuchtung. Wir haben daraus eine Form von Gymnastik gemacht. Aber es gibt keinen Zweifel daran, daβ Yoga eine powervolle Form von Gymnastik ist. Yoga ist gesund, stärkt deinen Körper, macht dich geschmeidig und verzögert den Alterungsprozess. Wenn Partystile Yoga dabei helfen kann, Yoga noch populärer zu machen, ist das ja nur gut.

Partystile Yoga

Partystyle Yoga vereint die Effektivität von Yoga mit Party Spaß und ist der Beweis dafür, daβ Yoga keinesfalls trocken und langweilig sein muss. Die Übungen sind dieselben wie in herkömmlichen Yoga. Aber anstatt beruhigender Meditationsmusik übst du Yoga zu Partymusik. Die Übergänge zwischen den verschiedenen Stellungen sind schwungvoll und rhythmisch. Es darf auch gelacht werden!

ananas

Die richtigen Yoga Klamotten sind auch wichtig

Natürlich gehört zu Partystile Yoga auch die richtige Yoga Kleidung. Auch hier gilt die Devise: Wer sagt, daβ es langweilig sein soll?

Yoga Kleidung ist anspruchsvolle Kleidung. Bequemlichkeit ist absolut ausschlaggebend. Yoga erfordert Kleidung die dir maximale Bewegungsfreiheit garantiert. Es reicht schon, daβ deine Gelenke, Sehnen und Muskeln Widerstand geben. Die Kleidung soll das nicht auch noch. Früher bedeutete das, daβ nur lossitzende Kleidung für Yoga geeignet war. Aber mit modernen Textilen fällt diese Begrenzung weg. Moderne Textilien sind so dehnbar, daβ sie wie eine zweite Haut am Körper sitzen. Das ist perfekt für Partystile Yoga.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.